Das Gespräch mit Otfried Ulshöfer ohne Untertitel

Ulshöfer Gruppenbild

Dr. Otfried Ulshöfer, Jahrgang 1930, war von 1968 bis 1984 Oberbürgermeister von Ludwigsburg. Vor seiner Zeit in Ludwigsburg war der promovierte Jurist im Bereich Entwicklungshilfe, dabei auch als Referent im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit, tätig. Von 1984 bis 1990 war er Personalgeschäftsführer bei Wüstenrot, von 1990 bis 1993 für die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit als Leiter von Kommunalprojekten in Indonesien. Von 2008 an war Otfried Ulshöfer einige Jahre lang Vorsitzender des Förderkreis Burkina-Faso e.V.

Im Zuge des Gesprächs mit Dr. Otfried Ulshöfer stellte eine Schülerin die Frage, ob kein Widerspruch darin bestehe, sich für die „Zentrale Stelle der Landesjustizverwaltungen zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen“ zu engagieren und gleichzeitig das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland zu behalten, obwohl diese sich im Dezember 2014 an Kriegseinsätzen aktiv beteilige und sie durch Finanzmittel und Güter unterstütze.

Herr Ulshöfer antwortete auf diese Frage ausführlich, da die Städtepartnerschaft in diesem Teil des Gesprächs keine Rolle spielt, konnte diese Passage nicht untertitelt werden und ist auch nicht Teil des auf dieser verfügbaren Gesamtinterviews mit Dr. Otfried Ulshöfer, kann aber hier angsehen werden.

Dr. Ottfried Ulshöfer zusammen mit Eda Güngöze, Luise Harder, Teresa Wildmann (v.l.n.r.), Schülerinnen des Goethe-Gymnasiums Ludwigsburg, und Alexandre Vachet (ganz rechts), Schüler des Collège Guynemer, Montbéliard. Die Jugendlichen haben Herrn Ulshöfer am 17.12.2013 im dfi zur Städtepartnerschaft Ludwigsburg-Montbéliard befragt.

Kategorie: Zeitzeugeninterviews ohne Untertitel

Video

Video

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>