Das Gespräch mit Brigitte Kiesel ohne Untertitel

Kiesel-Gruppenbild

Brigitte Kiesel, Jahrgang 1935, ist die Tochter von Richard Leibersberger, dem langjährigen Präsidenten der SpVgg07 Ludwigsburg. Nach seiner Rückkehr aus russischer Kriegsgefangenschaft 1947 kümmerte sich Leibersberger um den Aufbau des sportlichen Lebens in Ludwigsburg; nach der Gründung der Bundesrepublik 1949 engagierte er sich außerdem für die Versöhnung zwischen Deutschen und Franzosen.

Dabei wurde er unterstützt von Dr. Fritz Schenk, dem damaligen Direktor des dfi, der den Kontakt zu Jacques Benoit und André Boillat vom 1. FC Sochaux herstellte. Dank des Engagements dieser drei Männer konnte an Weihnachten 1950 das erste Fußballspiel zwischen einer Jugendmannschaft aus Montbéliard und aus Ludwigsburg ausgetragen werden; an Pfingsten 1951 fuhren Jugendspieler der SpVgg07 zu einem Gegenbesuch nach Montbéliard. In den folgenden Jahren wurde die Partnerschaft beider Vereine weiter gepflegt, die Vorbereitung der Treffen erfolgte v.a. per Brief und Telegramm. Brigitte Kiesel unterstützte ihren Vater dabei, in dem sie Briefe an die französischen Partner verfasste. Richard Leibersberger reiste zudem häufig nach Montbéliard, um die Beziehung zu den französischen Partnern am Leben zu erhalten.

Brigitte Kiesel unterhielt sich am 18.12.2013 im dfi mit Katharina Geisler, Charlotte Savine und Joana Vollert, Schülerinnen des Goethe-Gymnasiums Ludwigsburg, über Ihre Erinnerungen an die Anfänge des sportlichen Austauschs mit Montbéliard.

Kategorie: Zeitzeugeninterviews ohne Untertitel

Video

Video

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>