Afrikaprojekt

Am 16. Juli 2006 beschlossen die Städte Ludwigsburg und die französische Partnerstadt Montbéliard eine gemeinsame Initiative zur Bekämpfung von Hunger, Armut und Analphabetismus in Afrika. Einen ersten Impuls für die Zusammenarbeit der Partnerstädte für ein gemeinsames Engagement in Afrika gab der ehemalige Bundespräsident Horst Köhler.
Die Partnerstädte initiieren zusammen Hilfsprojekte in der Stadt Kongoussi im westafrikanischen Land Burkina Faso.
Die Stadt Ludwigburg unterstützt mit Hilfe von privaten Spendengeldern v.a. den Ausbau des dortigen Bildungssystems. Die Förderung Montbéliards für Kongoussi hingegen ist staatlich. Montbéliard kümmert sich vor Ort u.a. um eine verbesserte Wasserversorgung.

Ludwigsburg plant neues Projekt in Afrika

Bau einer Berufsschule in Kongoussi

Im Jahr 2008 beschloß der Ludwigsburger Gemeinderat, dass sich die Stadtverwaltung Ludwigsburgs künftig direkt um die Koordination der Hilfsmaßnahmen für Burkina Faso kümmern werde. In der Stadt Kongoussi entstand nach dem Beschluß eine Berufsschule als Erweiterung der bereits mit Spendemitteln...Mehr erfahren... mehr erfahren
Der Schulbetrieb ist erst einmal gesichert

Oscar Sawadogo zu Besuch in Ludwigsburg

Der Schulbetrieb ist erst einmal gesichert – Ludwigsburger Förderkreis sagt nachhaltige Hilfe für drei Jahre zu. „Junge Menschen aus beiden Ländern sollen sich auch austauschen und einander besser kennenlernen.“ Oscar Sawadogo der frühere Bürgermeister der Stadt Kongoussi und der heutige...Mehr erfahren... mehr erfahren
168

Ludwigsburger zu Besuch in Burkina Faso

Der ehemalige Ludwigsburger Oberbürgermeister Otfried Ulshöfer, seine Frau und die Beauftragte für Städtepartnerschaften, Christine Süß, reisten im Frühjahr 2009 zusammen mit einer Delegation aus der Partnerstadt Montbéliard nach Afrika. Vor Ort machten sie sich ein Bild davon, wie die vom...Mehr erfahren... mehr erfahren
2006

Zu Besuch in einer anderen Welt

Eine Delegation aus Ludwigsburg war jetzt in Kongoussi / Burkina Faso. Die Partnerschaftsbeauftragte, Christine Süß, der Integrationsbeauftragte, Saliou Gueye sowie die Fördervereinsmitglieder Petra Weichel, Kurt Maier und Konrad Seigfrid reisten in die Stadt Kongoussi um dort eine durch Spendengelder finanzierte...Mehr erfahren... mehr erfahren
Unbenannt

Aus den Slums von Nairobi auf die Bühne

Bei den Afrikatagen in Ludwigsburg Ende April gab es ein Blind Date mit Burundi, Senegal und Burkina Faso. Die Stadt Ludwigsburg, die Initiative Afrika hilft Afrika und der Förderverein Burkina Faso veranstalteten 2013 zum sechsten Mal die Afrikatage, eine bunte...Mehr erfahren... mehr erfahren
Geld für einen guten Zweck

Geld für einen guten Zweck

Einen Scheck in Höhe von 1500 Euro hat der damals noch junge Verein „Afrika hilft Afrika“ im August 2009 Oberbürgermeister Werner Spec überreicht. Die Spende kam dem städtischen Afrikaprojekt in Kongoussi, Burkina Faso, zugute. Das Geld war der Erlös aus...Mehr erfahren... mehr erfahren
blutspende

Blutspende ermöglicht jungen Afrikanern Berufsausbildung

Die Schüler der Robert-Franck-Schule haben im Februar 2012 Blut gespendet und dadurch 1000 € eingenommen. Das Geld kam dem Bildungszentrum in Kongoussi (Burkina Faso) zugute. Mit den Spendengeldern wird die Ausbildung junger Afrikaner unterstützt. Die jungen Menschen werden zu Pumpen-...Mehr erfahren... mehr erfahren
Dorfbewohnerinnen-klein

Die Initiative stößt auf Probleme

Ein französischsprachiger Bericht vom Oktober 2007 erwähnt Probleme bei der Durchführung der Hilfsaktionen: Der damalige Bürgermeister von Kongoussi wollte nicht in der vorher vereinbarten Weise mit Ludwigsburg und Montbéliard kooperieren, sondern die Fördergelder für die geplanten Maßnahmen über die eigene...Mehr erfahren... mehr erfahren
deklaration_afrika

Deklaration für Afrika

Am 16. Juli 2006 unterzeichneten die Bürgermeister der Städte Ludwigsburg und Montbéliard eine gemeinsame Initiative zur Bekämpfung von Hunger, Armut und Analphabetismus in Afrika. Als erste Projekte wurden dabei in Kongoussi, einer Stadt in Burkina-Faso, der Bau einer dreiklassigen Grundschule...Mehr erfahren... mehr erfahren